Disco Dance und Pop begegnen uns auf Events, die zu den spaßigen Seiten des Lebens gehören. Oder zu den Aufregenden, ganz was der Disco Dancer daraus macht.

Disco Dance ist die coole Art, Kontakt mit dem anderen Geschlecht aufzunehmen. Über Pop kann man reden, ohne dass das Gegenüber es als Anmache empfindet. Auf dem Dance Floor kann man mehr Kalorien verbrauchen als bei einer Stunde Sport, aber auf wesentlich unterhaltsamere Art.
Wer gerne möchte, kann durch außergewöhnliches Styling und durch ungewöhnliche Discomode auffallen, wer das nicht möchte, präsentiert sich zurückhaltender.

Disco Dance und Pop – Musik, die Laune macht

Und so steht auch die Music für den Spaß im Leben. Disco Music ist Popmusik, die ersten Hits in die Diskotheken wurden von Bands eingespielt, die zu den Größen der Popmusik gezählt wurden. Abba und die Bee Gees, Elton John und die Rolling Stones haben spezielle Discomusic kreiert, die von besonderen Zutaten lebt: Disco Music ist Musik zum Tanzen, auf Groove, Beat und Mix kam und kommt es an.

Die Blütezeit der Disco-Musik waren die 1970er, damals entstanden die legendären Hits der Epoche, in den 1980ern geriet die Disco-Welle in Bewegung, beeinflusst von House und Hi-NRG wurden immer mehr elektronische Instrumente eingesetzt. Euro Disco und Italo Disco entwickelten sich, die mehr zum Synthie Pop als zum Soul und Funk der 1970er gehören. Vor allem in den USA wurde dann R&B wieder populär, aus all diesen Stilen hat sich später ein Teil der Dance-Musik entwickelt, und House ist eng verwandt mit der alten Disco Music aus den 1970ern.

Heute sind die Regeln offener, nach heutigem Verständnis ist Disco Music jeder tanzbare Musikstil, der in der Disco gespielt wird.